Nach Schwerpunkten

Fehlende Zähne

Welche Lösungen bietet die moderne Zahnheilkunde, wenn ein Zahn fehlt, weil er krank war und nicht mehr erhalten werden konnte oder aus anderen Gründen verlorengegangen ist?

Der Zahn besteht aus zwei Teilen: Einer Krone und einer Wurzel. Die Krone bildet den oberflächlichen und damit sichtbaren Teil des Zahns. Die Wurzel stellt den verborgenen Halteapparat der Krone dar und ist tief im Kieferknochen verwachsen. Durch Wurzel und Krone verlaufen im Inneren des Zahnes Kanäle mit Nerven, die diesen versorgen. Wenn die Zahnkrone entfernt werden muss, oder bei einem Unfall verloren geht, baut Ihr Zahnarzt auf die noch vorhandene Zahnwurzel auf. Diese wird mit einer individuell angefertigten Krone versehen, um sowohl die Funktionalität beim Sprechen und Essen, als auch, gerade im Frontzahnbereich, die Ästhetik wieder herzustellen. Konkrete Informationen über die heutigen Möglichkeiten zum Thema Zahnersatz finden Sie unter Prothetik.

Sollte ein Zahn gänzlich verlorengegangen sein und sowohl Zahnkrone wie Zahnwurzel fehlen, besteht die Möglichkeit, den Zahn gänzlich neu aufzubauen. Zu diesem Zweck wird eine künstliche Zahnwurzel, ein Implantat, in den Kiefer eingesetzt. Das Implantat dient anschließend als künstliche Zahnwurzel, um die Zahnkrone zu halten. Dabei steht das Implantat in Gefühl und Lebensqualität dem natürlichen Zahn in nichts nach. Weitere Informationen finden Sie unter Implantologie.