Pulpitis

Fachbereiche

Endodontologie - Pulpitis

Als Pulpitis bezeichnet man die entzündete Form der Pulpa. Sie wird durch pathogene Bakterien, die in die Pulpahöhle eindringen, ausgelöst. Die Bakterien sondern Stoffwechselprodukte ab, welche das Pulpagewebe angreifen und zersetzten. Zu diesen Stoffwechselprodukten zählen; Säuren, Toxine sowie Enzyme (Proteine, die Reaktionsabläufe beschleunigen können).

Entzündung
Die Entzündungsreaktion der Pulpa verläuft wie in anderen Geweben. Zunächst kann eine Zunahme der Durchblutung beobachtet werden. Diese ist als Reaktion auf bakterielle Stoffwechselprodukte zu sehen. Zum Einen werden die Toxine aus dem Entzündungsort abtransportiert bzw. ausgeschwemmt. Zum Anderen können vermehrt Zellen des Immunsystems zum Entzündungsort befördert werden. Als Folge wird eine Rötung im entzündeten Bereich sichtbar. Mit der Durchblutungssteigerung einhergehend ist auch der Austritt von Gewebswasser aus den Gefäßen (Ödembildung). Es kommt zur Schwellung des entzündeten Areals. Auftretende Schmerzen werden durch Gewebshormone ausgelöst.
Eine Entzündung ist immer mit verschiedenen Immunantworten des Organismus verbunden. Dazu gehört auch die Einwanderung von Leukozyten. Sie gehören zu den „weißen Blutkörperchen“. Bestimmte Leukozyten sind in der Lage Bakterien aufzunehmen und sich zusammen mit diesen zu zersetzten. Als Folge daraus entsteht eitriges Sekret.  

Reversible und Irreversible Pulpitis
Bei der kariesbedingten Pulpitis, ist zunächst der obere Anteil der Pulpa (Kronenpulpa, s. a. Zahnaufbau) entzündet. Dieses Stadium kann reversibel sein. Frühzeitige Erkennung und Behandlung der entzündeten Kronenpulpa erhöht die Heilungschance deutlich.
Ist die Pulpitis weiter fortgeschritten, breitet sie sich schließlich durch die Wurzelkanäle bis hin zur Wurzelspitze aus. Es liegt eine irreversible Pulpitis vor.
Eine irreversible Schädigung führt unmittelbar dazu, dass die Pulpa entfernt werden muss.

Pulpanekrose
Entwickelt sich die Pulpitis weiter, werden die Gefäße sowie der Nerv aufgelöst. Dies geschieht einerseits durch bakterielle Zersetzung, andererseits durch die Immunantwort des Körpers. Es kommt zu Ischämie des gesamten Pulpagewebes was wiederrum zum Absterben der Pulpa, der Pulpanekrose führt.

Ursachen
Eine Pulpitis kann verschiedene Gründe haben.
●    Die infektiös bedingte Pulpitis ensteht meist durch Karies oder Parodontitis. Sie ist der häufigste Grund für eine Pulpitis.
●    Traumatische Beschädigungen wie z.b. bei einer Zahnkronenfraktur können die Pulpa für Bakterien zugänglich machen.
●    Außerdem sind iatrogene (durch zahnärztliche Maßnahmen verursacht) Schäden   möglich. Wird ein Zahn zur Aufnahme einer künstlichen Krone beschliffen, kann es z.b. zur Überhitzung während des Schleifvorgangs kommen.  Auch dies kann die Pulpa schädigen.